September 26, 2017

Willkommen

Thomas Hennig - Foto: Andrej Blazarenas
Thomas Hennig - Foto: Andrej Blazarenas
Mit der immer größer werdenden Schicht der Bildungsbürger entstanden im 19. Jahrhundert sehr viele große Chorvereinigungen, die prinzipiell das begründen, was unsere reiche europäische Chortradition bis heute ausmacht.
Volks- und Arbeiterchöre hingegen entstanden viel später, hatten jedoch ein ähnliches Motiv: die Pflege des reichen kulturellen Erbes über Standesgrenzen hinaus.
Dass Bildung auch für ‚unter- privilegierte‘ Klassen möglich wurde, war ein Verdienst bestimmter Bewegungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts. Die Geschichte des Berliner Oratorien-Chores ist die Geschichte eines solchen Volkschores.
Die heutigen Chormitglieder haben ganz unterschiedliche Biographien, repräsentieren alle Generationen und gesellschaftliche Gruppen und kommen aus unterschiedlichen Berufen. Bei uns ist jeder willkommen, der sich beteiligen möchte, die Berliner Chorszene künstlerisch und musikalisch im Rahmen chorsinfonischer Konzerte in renommierten Berliner Konzertsälen mitzugestalten.
Unserer Tradition fühlen wir uns nach wie vor verpflichtet, möchten uns jedoch auch der Herausforderung innovativer Aufgaben stellen. Jung und alt sind wir gleichermaßen. Uns verbindet wie einst der Wunsch, durch Musik unser Publikum berühren zu wollen.
Dass Kunst und Bildung eine nahezu brüderliche Einheit bilden, zeigt sich in der Erarbeitung und Einstudierung der Werke, die wir unseren Zuhörern nahe bringen möchten.
In diesem Sinne sind alle, die sich jetzt angesprochen fühlen eingeladen, unsere Proben ganz unverbindlich zu besuchen.
Sollte sich Ihr musikalisches Interesse eher auf das Zuhören beschränken, so laden wir Sie ganz herzlich zu einem unserer zahlreichen Konzerte ein.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Thomas Hennig