Juli 25, 2017

Foto: Michael Jänecke

Willkommen

post_hennig5_150x150

…bei uns ist jeder willkommen, der sich beteiligen möchte, die Berliner Chorszene künstlerisch und musikalisch im Rahmen chorsinfonischer Konzerte in renommierten Berliner Konzertsälen mitzugestalten. Unserer Tradition fühlen wir uns nach wie vor verpflichtet, möchten uns jedoch auch der Herausforderung innovativer Aufgaben stellen. Jung und alt sind wir gleichermaßen. Uns verbindet wie einst der Wunsch, durch Musik unser Publikum berühren zu wollen. Dass Kunst und Bildung eine nahezu brüderliche Einheit bilden, zeigt sich in der Erarbeitung und Einstudierung der Werke, die wir unseren Zuhörern nahe bringen möchten… »»

Presse

"...In der Philharmonie leitete Thomas Hennig das Preußische Kammerorchester in sinfonischer Besetzung, den Berliner Oratorien-Chor und die Singakademie Potsdam. Die detaillierte Tempiausarbeitung geriet durch die üppige Chor- und Orchesterbesetzung äußerst spannend..."

Orpheus - Oper International (Januar + Februar 2012, S.18, zum Konzert Giuseppe Verdi: Messa da Requiem)

Aktuelles

post_hennig4_150x150

Der Stern von Bethlehem

Wenn man noch vor dem ersten Advent ein weihnachtliches Konzertprogramm plant, wird man sicher nicht als ‚vorausschauend‘ gelobt, sondern eher gescholten, dem allgemeinen Trend der übereilten Weihnachtshysterie zu frönen, die nur den ausufernden Konsum im Fokus hat. Das erste Werk unseres heutigen Programms, Friedrich Kiels ‚Der Stern von Bethlehem‘ ist tatsächlich am 25. April 1884 in Berlin uraufgeführt worden. Auch die anderen beiden Kompositionen beinhalten neben den zweifelsfrei weihnachtlichen Texten Vertonungen der Psalmen des Alten… »»

post_pablo_150x150

Über die Zukunft des Chorbetriebes

In Zeiten der elektronischen Datenverarbeitung, der Handys, i-Pods, Digitalradios und GPS-Navigation wird es Zeit, den Chorbetrieb wie wir ihn kennen etwas genauer zu betrachten und sich angesichts der archaischen, ja geradezu rituellen Vorgehensweisen und Umgangsformen, die man immer noch in den Ensembles erleben muss, Gedanken zu einer zeitgemäßeren Gestaltung zu machen. Absicht ist, die Künstler des Gruppengesanges und ihr vorturnendes Führungspersonal… »»

Marina Mahler

Grußwort zu unserem Konzert am 19. Mai 2013

Es bewegt mich immer sehr, wenn ich erfahre, dass es irgendwo auf der Welt eine Aufführung der 8. Symphonie in der Besetzung gibt, die mein Großvater vorgesehen hatte. Ich denke, das ist genau das, was er wollte. Natürlich klingt das Ergebnis dann jeweils unterschiedlich, aber es ist meiner Meinung nach wichtig, das Stück, wenn möglich, genau so aufzuführen, obwohl ich einsehe, dass dies auf vielen Ebenen eine unglaubliche Herausforderung bedeutet…. »»